Der Vereinsvorstand

Hermann Koopmann, Michaela Behrens, Gerhard Eimer(Vorsitzender), Jürgen-Heinrich Wahlers

Die Koordinatorinnen

Die Aufgabe der hauptamtlichen Koordinatorinnen ist es, mit allen Mitwirkenden der Hospizarbeit zusammen zu arbeiten. Das sind die ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter/innen, der ehrenamtlich arbeitende Vorstand und  Pflegeheime, Ärzte/innen, der SAPV-Dienst (Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung), stationäre Hospize und das Agaplesion Diakonieklinikum in Rotenburg.

Die konkrete Arbeit besteht darin, Kontakte herzustellen. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Kennenlernen der Menschen, die mit uns zusammenarbeiten möchten. Dabei möchten wir ihre Eignung für diese Arbeit in Bezug auf ihre psychische Konstitution erörtern. Durch die vielfältigen Lebenserfahrungen der unterschiedlichen Personen ist eine breite Basis unseres Angebots möglich. Weitere Arbeitsbereiche sind: Ausbildungsinhalte überprüfen, Treffen der ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter/innen, Feste und Dank an die Hospizmitarbeiter/innen organisieren, an Arbeitsgruppen und Gremien, Treffen der Koordinator/innen Niedersachsens teilnehmen, Handybereitschaftsdienst, Büroarbeiten, Kontakte zu anderen Institutionenen pflegen, Öffentlichkeitsarbeit, psychsoziale Beratung der Angehörigen und Mitarbeitenden anderer Institutionen.

 

Sandra Köbe

Koordinatorin

Diplom-Sozialarbeiterin

Exam. Krankenschwester

Palliativ Care Fachkraft

 

Telefon: 04261/ 20 97 888

 

E-mail: s.koebe@hospiz-row.de

 

Sylvia Michaelis-Behrens

Koordinatorin

Exam. Krankenschwester

Palliativ Care Fachkraft

Pflegeberaterin

 

Telefon: 04261/ 20 97 888

 

E-mail: s.michaelis-behrens@hospiz-row.de

Finanzbuchhalterin

Helga Boisch

 

 

Nordstraße 3
27356 Rotenburg      

Tel.: 04261-2097 888
Fax: 04261-2097885

boisch@hospiz-row.de

Hospizmitarbeiter/innen

Der Verein

Der Verein wurde 2006 unter dem Namen "Verein für Hospiz- und Palliativarbeit in der Region Rotenburg/Wümme e.V".  gegründet. Engagierte Laien, Mitarbeitende stationärer und ambulanter Pflegeeinrichtungen, aus dem Diakonieklinikum und den Rotenburger Werken, den Kirchengemeinden, und dem Ev.-luth. Kirchenkreis Rotenburg, sowie Ärzte/Ärztinnen als auch Betroffene haben sich zu einem Runden Tisch zusammengefunden und schließlich diesen Verein gegründet. Er hat inzwischen 295 Mitglieder, die sich mindestens einmal jährlich zu einer Mitgliederversammlung treffen. Dazu lädt der Vorstand ein.

Für den Verein stellen gegenwärtig 34 Hospizmitarbeiter/innen kostenlos ihre Zeit für die Begleitung und Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen und deren Angehörige zur Verfügung. Seit 2009 bietet der Verein auch die Begleitung von schwerstkranken Kindern zu Hause an. Bislang sind vier ehrenamtliche Mitarbeiter/innen dafür speziell geschult worden.

Die fachlich umfassend qualifizierten Koordinatorinnen bieten für alle Betroffenen oder ihre Angehörige eine kompetente Beratung an. Darüber hinaus ist das Büro werktäglich stundenweise besetzt. Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Koordination der Begleitungen, der Einsatz der Hospizmitarbeiter/innen, die Organisation deren Qualifizierung, Fortbildung und Supervision und die wertschätzende Unterstützung der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen.Ein weiteres Aufgabenfeld ist Trauerarbeit in Form einer Trauergruppe oder Einzelgesprächen.

Seit April 2015 gibt es auch eine Trauergruppe speziell für Kinder.

Weiter erledigen die Koordinatorinnen alles, was als Kontaktpflege zu Kooperationspartner/innen, zur Presse und bzgl. Öffentlichkeitsveranstaltungen für den Verein wichtig ist.

Die Vergütung der Koordinatorinnen sowie die Honorare der Referent/innen,  oder Supervision können aufgrund sozialgesetzlicher Regelungen über die Krankenkassen abgerechnet werden. Alle anderen Ausgaben, u.a. der Unterhalt des Büros, die Beschäftigung einer Sachbearbeiterin, die Fahrtkosten, die Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter/innen müssen über Eigenmittel des Vereins, also durch Mitgliedsbeiträge und Spenden aufgebracht werden.

 

 

 

 

Spendenkonto:
Sparkasse Rotenburg/Bremervörde
IBAN: DE 04 2415 1235 0028 0451 77

BIC: BRLADE21ROB
Der Verein ist vom Finanzamt Rotenburg als gemeinnützig anerkannt

 

So können Sie uns erreichen

Hospizarbeit i.d.R. ROW e.V.
Nordstr. 3
27356 Rotenburg (Wümme)

 

Rufen Sie einfach an!

Tel:  04261/ 20 97 888

oder per Email:

info@hospiz-row.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}