Unsere Erwachsenen-Trauergruppe

Trauer ist eine sehr persönliche und schwerwiegende Erfahrung für jeden Menschen. Entsprechend verschieden sind die Wege im Umgang mit dieser Trauer. Trauer ist keine Krankheit, sondern eine notwendige Reaktion auf den Verlust eines geliebten Menschen. Ziel des Trauerprozesses ist eine Neuorientierung, um den eigenen Lebensweg ohne diesen Menschen fortsetzen zu können.

Wir bieten 2mal im Monat den Besuch unserer fortlaufenden Trauergruppe an. Sie findet am 1. und 3. Dienstag im Monat in der Nordstr. 3 in Rotenburg statt, jeweils von 16:30Uhr bis 18:00Uhr. Angeleitet wird die Gruppe von Cornelia Faltermann, die ihre langjährigen Erfahrungen in der Trauerbegleitung einbringt.

Sofern Sie die Teilnahmen an der Trauergruppe wünschen, vereinbaren sie bitte zuvor telefonisch ein Vorgespräch mit uns.

Ziel der Gruppe ist ein schrittweises (Wieder-)erlangen eigener Selbstfürsorge, da viele Trauernde lange sehr stark für andere gesorgt haben. Die Teilnehmer/innen können lernen wieder mehr Geduld mit sich selbst zu haben, ihren Tag besser zu strukturieren, schwierige Zeitspannen vorher zu planen (Todes-, Hochzeits-, Geburtstage), sich selbst zu verzeihen und sich selbst die innere Erlaubnis zu geben wieder glücklich zu werden.
Außerdem ist eine Verschwiegenheit der Teilnehmer/innen unerlässlich, damit ein Gefühl des vertrauensvollen Miteinanders in der Gruppe entstehen kann.
In dieser Gruppe wird es für Sie möglich sein, über Ihre Trauer gemeinsam mit anderen zu sprechen, die eine ähnliche Situation durchlebt haben.
Hierbei ist der Zeitpunkt des Versterbens der Ihnen nahestehenden Person nicht wichtig, sondern Ihre Bereitschaft sich der Trauergruppe anzuschließen und sich zu öffnen.
Wir möchten mit dieser Gruppe eine Begleitung bieten, um Trauer in ihrer vielfältigen Art und Weise zum Ausdruck bringen zu können: Erinnerungen erzählen, Zuneigung, Liebe, Furcht, Scham, Wut, Vorwürfe, Tränen, Ängste, Gefühllosigkeit, quälende Gedanken, Mitteilungen, die unausgesprochen geblieben waren.

Die Trauergruppe bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in Ihrer Trauer angenommen zu fühlen.

In Ausnahmen ist es auch möglich Einzelgespräche mit Cornelia Faltermann über einen begrenzten Zeitraum zu führen.

Der genaue Termin wird über die Presse jeweils bekannt gegeben.

Die Teilnahme an diesen Angeboten ist kostenfrei.

Lange saßen sie dort
und hatten es schwer,
doch sie hatten es gemeinsam schwer
und das war ein Trost.
Leicht war es trotzdem nicht.
Astrid Lindgren

 

 

 

Spendenkonto:
Sparkasse Rotenburg/Bremervörde
IBAN: DE 04 2415 1235 0028 0451 77

BIC: BRLADE21ROB
Der Verein ist vom Finanzamt Rotenburg als gemeinnützig anerkannt




.

So können Sie uns erreichen

Hospizarbeit i.d.R. ROW e.V.
Nordstr. 3
27356 Rotenburg (Wümme)

 

Rufen Sie einfach an!

Tel:  04261/ 20 97 888

oder per Email:

info@hospiz-row.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}